Achtsamkeit lädt uns ein, ohne Wertung wahrzunehmen, was im gegenwärtigen Augenblick geschieht. Die Vergangenheit war gestern, die Zukunft ist morgen – wir sind jetzt hier mit allem, was uns in diesem Moment mit einer größeren Ganzheit, dem Wunder des Daseins, so weit wie wir es wahrnehmen können, verbindet. Wir atmen das Leben. Wir können zu einer wohlwollenden, annehmenden und friedlicheren Lebensweise finden. Wer achtsames Leben übt, wird weniger oft wie automatisch unbewußten Reaktionen auf das Erleben ausgeliefert sein und kann lernen, einen Schritt zurück zu gehen, bevor Gedanken und Gefühle einen überwältigen. Negative Gefühle können gesünder kanalisiert werden, alte Gewohnheitsmuster verstanden und geändert werden.


„Es erfordert Mut, die Dinge so zu sehen, wie sie jetzt gerade sind.“